Was sind Botanicals? | Das TimberTaste Lexikon

Was sind Botanicals? | Das TimberTaste Lexikon

Kurz und knackig erklärt

Botanicals für die Verfeinerung von Gin liegen voll im Trend. Aber um was genau handelt es sich dabei? 

Eins ist klar: Ohne Botanicals kein Gin. Allein durch Zusetzen von Botanicals (auf gut deutsch "Pflanzenextrakte") wird aus neutralem Alkohol Gin. Dazu zählen zum Beispiel Kräuter, Hülsenfrüchte, Samen, Beeren oder Früchte. 

Gin leitet sich vom französischem "genévrier" ab, was nichts anderes als "Wacholder" heißt. Kein Wunder also, dass laut Gesetz (EU-Verordnung) zwingend Wacholder im Gin enthalten sein - allerdings gibt es darüber hinaus beim Brennen der allseits beliebten Spirituose. Und da kommen weitere Botanicals ins Spiel, welche Grund für die vielseitigen Geschmacksrichtungen verschiedener Gins sind.

Was zählt zu Botanicals?

Hier findest du einige Botanicals, die üblicherweise in Gin enthalten sind.

  • Koriander
  • Wacholder 
  • Fenchel
  • Zimt
  • Süßholz 
  • Ingwer

Botanicals bei TimberTaste

In unserem Shop findest du eine Auswahl feinster Botanicals für deinen Gin. 

Mit dem erlesenen Gin Aromentuning drehst du an den Stellschrauben des Geschmacks. Mische neue Variationen und Geschmacksrichtungen, ganz einfach und im Handumdrehen.

Wacholderbeeren (14g)
Da der Wacholder ein Nadelbaum ist, sind die Beeren eigentlich kleine Zapfen. Wer sie etwa in Wildgerichten zu schätzen weiß und vom Wacholderaroma des Gins nicht genug bekommen kann, der sollte hier noch ein paar Zapfen einwerfen.

Schinusbeere (Rosa Pfeffer) (14g)
Bei den roten Früchten des Brasilianischen Pfefferbaums handelt es sich zwar um keinen echten Pfeffer, die süßlichen, blumigen und trockenen Aromen faszinieren Feinschmecker aber genauso wie Ginliebhaber.

Sternanis (Bruch) (11g)
Sternanis, schön anzusehen und unverzichtbar in der chinesischen Küche. Den Gin Tonic bereichert er um pfeffrige, leicht süße und lakritzartige Nuancen. Einfach köstlich.

Koriander (12g)
Die Verwendung des Korianders ist seit 7000 Jahren belegt. Warum jetzt also damit aufhören? Die feinwürzigen Nuancen, die an Zitrusfrüchte erinnern, verstärken etwa die Wirkung einer Zitronenscheibe angenehm.

Lavendelblüten (7g)
Lavendelsäckchen kennst du aus Omas Wäscheschrank? Dabei hat die Pflanze einen frischen, krautigen und blumigen Geschmack. Die perfekte Ergänzung zum bitteren Wacholder des Gins.

 

Anwendung

Einige Botanicals leicht andrücken und in den fertig gemixten Gin Tonic streuen. Umrühren und gib den Aromen ein paar Minuten Zeit, sich zu entfalten. Dann genieße einfach die Geschmacksexplosion in deinem Mund. Du hast es dir verdient.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen